Sonstiges

Ostern im Boho-Style – so gelingt ein chic-legeres Fest

Kaum ist Weihnachten vorbei, steht schon wieder der Osterhase vor der Tür. Der Trend des Boho-Styles erobert jetzt auch das Fest der Auferstehung. Dabei kommen entzückende Deko-Elemente genauso zum Einsatz wie traumhafte Papeterie und DIY-Basteleien. Hier erfährst du, wie ein perfektes Osterfest im Boho-Style gelingt.

Einladungskarten im Boho-Chic

Traditionell wird das Osterfest nicht alleine gefeiert. Zu einem ausgedehnten Brunch kommen die Kinder, Eltern und gerne auch weitere Verwandte. In den meisten Familien wird per Telefon oder via Messenger eingeladen. Schreib dieses Jahr doch einfach einmal eine schöne Einladungskarte.

Eine schriftliche Ankündigung verleiht dem Anlass direkt mehr Gewicht. Außerdem kannst du mit der Karte gleich auf die Ausrichtung des diesjährigen Osterfestes hinweisen. Kündige an, dass dieses Jahr im Boho-Style gefeiert wird. Du kannst deine Gäste bitten, sich entsprechend in Schale zu werfen. Natürlich ist es ein absolutes Muss, dass du die Einladung im passenden Stil gestaltest.

Boho ist unkompliziert und unkonventionell. Naturmaterialien finden genauso ihren Einsatz wie unterschiedlichste Muster und Farben. Jeder darf den Look individuell nach dem eigenen Geschmack auslegen. Boho repräsentiert Lebensfreude und Freigeister.

Für deine Ostereinladung gibt es also keine konkreten Vorschriften, sondern nur Anregungen. Normalerweise ist die Gästeliste für den Ostersonntag klein, aber fein. Deshalb nimmt es nicht allzu viel Zeit in Anspruch, die Karten selbst zu basteln. Auf Pinterest.de findest du unzählige Anleitungen und Beispiele.

Schnappe dir ein paar getrocknete Gräser oder Blumen und klebe sie auf eine Blanko-Karte. In geschwungenen Lettern schreibst du Ostereinladung auf die Vorderseite – fertig ist bereits das Titelblatt. Neben Blüten und Gräser machen sich auch kleine Traumfänger oder Federn perfekt als Kartenschmuck.

Beim Papier setzt du am besten auf Naturmaterialien und verwaschene Farben. Bütte eignet sich ausgezeichnet. Sie wirkt hochwertig und gleichzeitig natürlich und romantisch.

Falls du keine Lust hast, selbst Hand bei den Osterkarten anzulegen, dann wähle eine gedruckte Osterkarte aus Leinendruckpapier von beispielsweise Meine-Kartenmanufaktur. Das Material begeistert durch seine natürlichen Strukturen – ideal für dein Oster-Motto. Viele Kartenanbieter haben den Boho-Style längst in ihr Sortiment aufgenommen. Du wirst also kein Problem haben, auch Karten von der Stange im passenden Look zu finden.

Ostertafel im Hippie-Style

Der erste Blick der Oster-Besucher, wenn sie das Esszimmer betreten, fällt direkt auf die reichlich gefüllte Tafel. Wenn du dir das Boho-Thema für dieses Jahr auf die Fahnen schreibst, muss der Tisch entsprechend gedeckt sein.

Besitzt du sowieso einen schönen, rustikalen Holztisch, dann braucht er nicht unbedingt eine Tischdecke. Ansonsten liefert ein Überwurf aus Jute den perfekten Untergrund. Darauf werden geflochtene Tischsets verteilt. Das Geschirr ist am besten in hellen Tönen gehalten und nur dezent gemustert. Falls du nicht genügend Tassen, Teller und Unterteller im Haus hast, dann sei unbesorgt. Bei Boho darf es auch gerne ein Materialmix sein. Mische ruhig Geschirrteile von Freunden und Nachbarn mit deinem Service. Damit die Kombination gelingt, sollten Farben und Stil einigermaßen zueinander passen.

Finger weg von Papierservietten. Eine festliche Boho-Tafel schreit nach anderen Materialien. Angesagt sind beispielsweise Stoffservietten aus Musselin. Stimme die Farbtöne mit denen der Tischdecke und den anderen Utensilien ab. Bei Boho funktionieren Natur- oder Pastelltöne immer.

Für die restliche Tischdekoration eigenen sich Federn, Traumfänger, Stickrahmen und Trockenblumen gleichermaßen. Denke an kleine Körbchen für die Ostereier und das Brot. Sie können aus Rattan oder Seegras geflochten sein. Eine genauso stilsichere Wahl für deine Frühstückswaren sind Häckelkörbchen. Als Vasen nutzt du einfach alte Wein- oder Wasserflaschen aus Glas. Dafür entfernst du nur die Etiketten. Mit einem Marker kannst du Federn oder Traumfänger aufmalen.

Wer mag, darf für jeden Gast eine Menükarte zaubern. Dort werden die leckeren Speisen und Getränke des Osterbruches aufgelistet. Kalligrafie-Schrift und Schnörkel sind Pflicht!

Sollten die restlichen Möbel den Boho-Stil nicht widerspiegeln, dann arbeite ruhig mit Stuhlhussen und Sofaüberwürfen. Mit wenigen Stoffbahnen entsteht bereits ein völlig anderes Ambiente.

Wem das Händchen und/oder die Zeit fehlen, die verschiedenen Elemente auszuwählen und zusammenzustellen, der bestellt einfach fertige Boho-Sets für die Oster-Tischdekoration.

Eierfärben mal unkonventionell

Ein bestimmtes Element darf auf keiner Ostertafel fehlen – die bunten Eier. Wenn du sie im Boho-Stil färbst, dann gibst du der Festtafel damit den letzten Feinschliff. Dabei brauchst du das Rad übrigens nicht neu zu erfinden. Karin von jubeltage.at hat mich mit ihren Boho-Ostereiern komplett umgehauen. Sie färbt zunächst die gekochten Stücke mit pastelligen Acryl- oder Kreidefarben ein. Nachdem der Untergrund gut getrocknet ist, setzt sie filigrane Metallic-Tattoos darauf. Natürlich werden auch dafür wieder typische Boho-Symbole ausgewählt. Sie drapiert das verzierte Legewerk in unbehandelten Eierkartons mit etwas Stroh – also ebenfalls äußerst stilsicher.

Aber Karin ist nicht die Einzige, die sich im Boho-Eier-Schick versucht. Das Internet bietet uns unzählige Beispiele. Mir gefallen auch marmorierte Eier in Gold und Taupe auf dem Boho-Tisch. Falls du keine Muße zum Eierfärben hast, dann kaufe braune Exemplare und lasse sie unbehandelt. Mit einem Ministempel bringst du zarte Blüten auf den Schalen an. Alternativ kannst du auch ein schmales Spitzenband um die Eier wickeln und dort ein paar getrocknete Gräser einstecken. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Oftmals braucht es nur ein wenig Inspiration und schon sprudeln die eigenen Ideen.

Boho-Outfit zum Osterfest

Eine perfekte Boho-Ostertafel und die Gastgeber erscheinen in Jeans und schwarzem Lederhemd? Ein solcher Stilbruch floppt wahrscheinlich. Mit dem richtigen Outfit vervollständigst du nicht nur dein Konzept, du wirst dich auch rundherum wohlfühlen. Schau dich direkt in deinem Kleiderschrank um, vielleicht tummeln sich dort bereits die perfekten Teile? Im Boho Style Guide – Inspiration und Must Haves kannst du ganz genau nachlesen, was den Look ausmacht.

Wähle Kleidungsstücke, die mit dem Thema harmonieren, in denen du dich aber gleichzeitig wohlfühlst. Ein langes, fließendes Hippiekleid ist eine genauso hervorragende Wahl wie der Jumpsuit mit Ethnomuster.

Behalte bei der Zusammenstellung von Outfit, Tischdekoration, Eiermustern und Einladungskarten das Gesamtbild im Auge. Dadurch, dass Boho verschiedenste Ausprägungen haben darf, können ungewollte Stilbrüche entstehen. Du vermeidest dies, indem du auf Farb- und Symbol-Wiederholungen setzt. Sind Federn auf den Eiern, den Servietten und Vasen, trage doch deine schönen Federohrringe dazu. Je besser alle Details aufeinander abgestimmt sind, desto größer wird der Wow-Effekt bei deinen Gästen sein.

Überlass die Perfektionistin in dir nicht die Oberhand. Denk daran – das Osterfest dient dem Gedenken an Jesus Auferstehung und dem fröhlichen Beisammensein mit der Familie. Liebe und Leichtigkeit sollten an diesem Tag an erster Stelle stehen. Sollte die Dekoration nicht genau so ausfallen, wie du es dir vorgestellt hast, dann lass dir davon nicht die Stimmung verderben. Genieße die Zeit mit deinen Liebsten und erfreue dich an deinem Boho-Osterbrunch.

Photos Copyright:
Photo by freestocks on Unsplash

You Might Also Like