Fitness Lifestyle

Kale and Me 3-Tage Detox Kur

5. März 2017
Kale and Me - 3 Tage Detox Kur - Fashionladyloves

Da es mir in den letzten Monaten gesundheitlich leider nicht besonders gut ging und ich sehr angeschlagen und müde war, habe ich beschlossen, meinem Körper mal wieder etwas Gutes zu tun. Den Körper regelmäßig zu entgiften ist sehr wichtig. Bisher habe ich das nur mit Brennnesseltee gemacht, was mir aber immer sehr schwer gefallen ist. Länger als einen Tag habe ich nie durchgehalten, da das Hungergefühl einfach viel zu stark war. Als ich von der 3 Tages Saftkur von Kale and Me gehört habe, war ich sofort begeistert. Da ich Smoothies total gerne mag, ist diese Detox Kur wie für mich gemacht.

Im Alltag versuche ich mich so gesund wie möglich zu ernähren, aus diesem Grund waren mir auch hier die gesunden und hochwertigen Inhaltsstoffe sehr wichtig. Man kann auf der Website von Kale und Me nachlesen, woher die Rohstoffe jeder einzelnen Mischung kommen. Die sorgfältig ausgewählten Zutaten werden saisonabhängig aus regionalem Anbau bezogen. Die Säfte sind vegan, glutenfrei und frei von Zusatzstoffen. Sie werden schonend kaltgepresst und nie erhitzt um die Vitamine zu erhalten. Auch als täglicher Nährstofflieferant können diese Säfte dienen. Wer mich kennt, weiß ja das ich von Nahrungsergänzungsmittel in Form von irgendwelchen Tabletten oder Kapseln überhaupt nichts halte. Ich bin da einfach für frisches Obst oder eben in Form von Smoothies oder kaltgepressten Säften wie man es von Kale and Me kennt.

3 Tages-Kur

Die 3 Tages Kur besteht aus 18 Flaschen, wovon jeden Tag sechs getrunken werden. Alle zwei Stunden trinkt man eine andere Sorte. Die Flaschen sind durchnummeriert, so weiß man immer, wann welche Flasche an der Reihe ist.
Zwei Tage vor der Kur sollte man darauf achten, sich leicht und ausgewogen zu ernähren, um sich auf die 3-tägige Herausforderung optimal vorzubereiten und Heißhungerattacken zu vermeiden. Während der Kur ersetzen die Säfte die Nahrung. Zusätzlich soll man täglich 2 Liter Wasser oder Tee trinken, was ja sowieso ideal wäre. 😉
Ich habe für die Saftkur den Mittwoch, Donnerstag und Freitag gewählt. An diesen Tagen arbeite ich immer sehr viel, habe keine Pausen und somit auch keine Zeit zu essen. Abgelenkt bin ich somit genug, am Wochenende wäre es mir bestimmt noch schwerer gefallen.

Kale and Me - 3 Tage Detox Kur - Fashionladyloves

Meine Erfahrung:

Der Versand der Säfte geht superschnell, man kann im Onlineshop auch einen Wunschtermin wählen, an dem die Säfte zugestellt werden sollen. Die Säfte kommen toll verpackt und gekühlt bei mir an. Nach dem Auspacken habe ich sofort den beigefügten Kur Begleiter gelesen. Die Säfte müssen im Kühlschrank aufbewahrt werden, also habe ich mir gleich ein komplettes Regal freigeräumt um sie alle unterzubringen. Die zwei Tage vor der Kur habe ich mich bereits leicht und ausgewogen ernährt, am Mittwoch ging es dann los.

Kale and Me - 3 Tage Detox Kur - Fashionladyloves

Wie es mir während der Kur ergangen ist, erfährt ihr jetzt:

Tag 1

Um ca. 9:00 greife ich in den Kühlschrank und suche die Nr.1 „Pamela Pine“. Die Zutaten Ananas, Gurke, Zitrone, Apfel und Minze hören sich schon mal sehr lecker an. Alle Säfte tragen neben der Nummer auch einen lustigen Namen. 🙂 Was mir als Erstes auffällt, er schmeckt erstaunlich süß. Die Gurke schmeckt man doch sehr raus, da ich Gurken sehr mag, finde ich ihn aber ganz Ok.

Um 11:00 greife ich zum zweiten Saft „Catie Carrot“ er schmeckt unglaublich lecker und noch viel besser als der Erste.

Als es um 13:00 Zeit für den nächsten Saft ist, habe ich nicht mal annähernd Hunger, was mich schon sehr verwundert, da ich um diese Zeit immer etwas essen muss. Also habe ich um 13:00 zur Nummer 3 gegriffen „Al Avoca“ nach diesem Saft bin ich komplett gesättigt, als hätte ich ein Mittagsmenü gegessen. Im Moment kann ich mir gar nicht vorstellen um 15:00 schon den Nächsten zu trinken.

15:00 „Rosy Root“ wartet auf ihren Einsatz. Auf diesen Saft habe ich mich am meisten gefreut, da Rote Beete enthalten ist und ich diesen Geschmack bei Smoothies liebe. Was soll ich sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Was mir am Nachmittag besonders stark auffällt, ich renne viel häufiger aufs WC als üblich. So viel Flüssigkeit muss auch wieder raus. Da ich im Alltag leider viel zu wenig trinke, möchte ich mir mit dieser Kur auch angewöhnen, mehr zu trinken.

Kurz vor 17:00 bekomme ich Hunger, ich greife zum vorletzten Saft “ Kalvin Kale“. Diesen Saft mag ich persönlich am wenigsten und ich habe es auch nicht geschafft, ihn auszutrinken. Ich merke deutlich, dass ich so viel Flüssigkeit nicht gewöhnt bin. Am späteren Nachmittag bin ich sehr müde und habe leichte Kopfschmerzen, was während dieser Kur vorkommen kann, wenn man zu wenig Wasser trinkt. Diesen Fehler habe ich am ersten Tag leider gemacht.

Um 19:00 hole ich mir den letzten Saft aus dem Kühlschrank „Amy Almond“. Ich trinke ihn über den Abend verteilt. Dieser Saft ist eindeutig mein Favorit. Zum ersten Mal seit Langem gehe ich um 22:00 ins Bett, ich bin so extrem müde und schlafe auch sofort ein.


Tag 2

Ich bin ausgeruht wie schon lange nicht mehr. Am Morgen fühle ich mich richtig gut und habe auch überhaupt keinen Hunger. Um 8:00 öffne ich den ersten Saft. Ich merke deutlich, dass ich die einzelnen Zutaten viel intensiver schmecke und wahrnehme als am Tag zuvor. Diesen Saft schaffe ich wieder nur zur Hälfte, da ich das Gefühl habe komplett gesättigt zu sein.

Um 10:00 trinke ich den zweiten Saft, „Catie Carrot“ ist auch eindeutig einer meiner Favoriten. Von Hunger ist immer noch keine Spur. Zum ersten Mal wird mir bewusst, wie oft ich eigentlich unnötig und aus Gewohnheit esse. Sogar der Verzicht auf Schokolade fällt mir leicht.

Es ist 12:00 und Zeit für den dritten Saft. Auch dieser Saft schmeckt mir heute ausgezeichnet. Ich fühle mich immer noch gut und bin voller Energie.

Um 14:00 wird es Zeit für den vierten Saft. Inzwischen verspüre ich ganz leichten Hunger, aber nicht schlimm. Nach dem Saft ist das Hungergefühl auch schon wieder weg.

16:00 der Saft, den ich am wenigsten mag, ist an der Reihe. Ich habe beschlossen den Rest von gestern zu trinken, da ich den auch unbedingt aufbrauchen wollte.

18:00 mein Lieblingssaft ist an der Reihe, ich trinke ihn wieder über den Abend verteilt. Heute bin ich nicht so extrem müde und ich fühle mich allgemein sehr gut.


Tag 3

Kurz vor Arbeitsbeginn um 8:00 trinke ich den ersten Saft. Auch hier habe ich den Rest vom Vortag getrunken. Einen Ganzen hätte ich wieder nicht geschafft.

Am Vormittag bekomme ich leichten Hunger, der nach dem zweiten Saft um 10:00 aber wieder gestillt ist. Den Geschmack der Säfte nehme ich von Tag zu Tag mehr wahr.

Leider komme ich heute erst um 13:00 dazu, meinen dritten Saft zu trinken. Dieser schafft es wieder, meinen Hunger komplett zu vertreiben.

Um 15:00 trinke ich die Nummer vier. Der Hunger ist wieder da und kurz vor 17:00 koche ich mir eine klare Gemüsebrühe. Dies ist erlaubt, wenn man es gar nicht mehr aushält. Im schlimmsten Fall kann man auch eine Banane essen. Den fünften Saft lasse ich an diesem Tag weg, ich mag den Geschmack einfach überhaupt nicht mehr und esse stattdessen meine Gemüsebrühe.

Um 19:00 trinke ich meinen letzten Saft.  „Amy Almond“ ist ja mein Liebling und ich bin etwas traurig das es schon mein Letzter ist. Auch heute bin ich abends sehr müde und gehe ziemlich früh ins Bett.

 

Nach der Saftkur:

Die ersten Tage nach der Saftkur sollte man sich, genauso wie davor, etwas leichter ernähren. Da ich am ersten Tag nach der Kur mit meiner Familie essen war, habe ich das Frühstück ausfallen lassen. Auch auf ein Dessert habe ich freiwillig verzichtet, da mein Hunger bereits gestillt war. Die Saftkur ist auch die perfekte Einleitung wenn man vorhat seine Ernährung umzustellen. Durch das zurückgewonnene Körpergefühl fällt einem Dies viel leichter.

Mein Fazit:

Im Vergleich zu Tee-Detox fiel mir diese Kur viel viel leichter. Ich fühle mich fitter, bin nicht mehr ständig Müde habe mehr Energie und allgemein ein besseres Wohlbefinden. Die Säfte haben mir persönlich mit nur einer Ausnahme, alle sehr gut geschmeckt. Mein absoluter Favorit ist die Nummer 6 „Amy Almond“.

Ich habe in den drei Tagen dieser Kur meinen Geschmackssinn wieder sensibilisiert. Alles schmeckt viel intensiver und ich könnte mit geschlossenen Augen erkennen, was ich esse. Mir ist auch bewusst geworden, wie oft ich einfach aus Gewohnheit oder Langeweile esse. Was mich an der ganzen Sache auch total fasziniert hat, ist die Tatsache, dass ich überhaupt keine Lust auf Süßigkeiten hatte und auch jetzt nach der Kur kein Verlangen verspüre. Wer mich kennt, weiß das ich Schokolade davor in Unmengen gegessen habe und es auch wirklich täglich gebraucht habe…

In den Nächten während der Kur habe ich so gut geschlafen wie schon ewig nicht mehr. Niemals hätte ich gedacht, dass diese Kur so eine Auswirkung auf meinen Körper haben wird. Dadurch ist mir erst bewusst geworden, dass ich durch das viele unkontrollierte Essen meinen Körper und dessen Signale total falsch wahrgenommen habe. Ich bin richtig froh diese Kur gemacht zu haben und werde sie bestimmt wiederholen. Ich glaube, zwei bis dreimal im Jahr wäre es für mich perfekt. Bei meiner nächsten Bestellung kommen aber auf alle Fälle ein Paar „Amy Almond“ extra dazu. 😉

Auch von der umweltbewussten Verpackung war ich total begeistert. Der Karton wurde mit eingeschweißtem Stroh isoliert, dadurch waren die Säfte bis zu deren Ankunft bei mir, super gekühlt. Das Stroh kommt von regionalen Bauern und man kann es super verwerten, somit hatte auch mein Patenpferd etwas von meiner Kur. 😉 Die Flaschen kann man kostenlos an Kale and Me zurückschicken, wo sie wiederverwendet werden. Kale and Me hat mit ihrer Philosophie nicht nur an unsere Gesundheit gedacht, sondern auch an die Umwelt.

Kale and Me - 3 Tage Detox Kur - Fashionladyloves

Kale and Me - 3 Tage Detox Kur - Fashionladyloves

Wenn ihr jetzt Lust bekommen habt diese Kur auch zu testen, bekommt ihr die 3-Tages Kur für € 79,00 im Kale and Me Onlineshop. Mit dem Code fashionladyloves4you bekommt ihr zusätzlich zu eurer Bestellung einen extra Saft und einen Jutebeutel. Wenn ihr noch irgendwelche Fragen habt, könnt ihr mir diese gerne in den Kommentaren stellen. 🙂

Hat jemand von euch diese Kur auch gemacht? Wie ist es euch ergangen?

 

* in freundlicher Zusammenarbeit mit Kale and Me

You Might Also Like

74 Comments

  • Reply Julia 13. März 2017 at 16:46

    Super interessanter Beitrag! Ich habe auch schon öfter überlegt, ob ich sowas nicht auch mal machen will. Irgendwie habe ich es aber immer wieder verworfen. Du motivierst mich auf jeden Fall dazu es doch einmal zu probieren!
    Liebste Grüße
    Julia
    http://diejuliy.com

    • Reply Tamara 13. März 2017 at 18:24

      Dankeschön 🙂
      Freut mich wenn ich dich motivieren konnte. 🙂

  • Reply Marco 12. März 2017 at 19:24

    So eine Saftkur klingt richtig super – allerdings mache ich 6 Tage die Woche Sport, da weiß ich nicht, ob ich das durchhalten würde. 😉

    LG
    Marco

    • Reply Tamara 12. März 2017 at 19:54

      Sechs Tage die Woche? Wow Respekt! Davon bin ich weit entfernt. 😉

  • Reply Denise 10. März 2017 at 14:47

    Ich hab jetzt schon so viele unterschiedliche Meinungen über diese Kur gehört das ist Wahnsinn :O . Dein Bericht klingt ja auf jeden Fall positiv und ich glaube ich werde es einfach wirklich mal selbst ausprobieren!

    Viele Grüße
    Denise von
    http://www.lovefashionandlife.at

    • Reply Tamara 10. März 2017 at 15:03

      Ich war total positiv überrascht und kann dir die Kur nur empfehlen. 🙂

  • Reply Tina 10. März 2017 at 9:44

    Ich ahbe mich noch nie an eine Detox Kur getraut aber deine review hört sich so vielversprechend an – ich glaube das muss ich auch mal testen 🙂
    Vor allem weil 3 Tage ja auch eine sehr absehbare Zeit sind, und man wirklich super seine Ernährung danach umstellen kann 🙂

    xxx und hab ein wunderbares Wochenende,
    Tina.

    http://www.styleappetite.com

    • Reply Tamara 10. März 2017 at 9:47

      Stimmt um seine Ernährung umzustellen ist diese Kur wirklich perfekt und drei Tage sind wirklich zu schaffen. 🙂
      Ich wünsche dir auch ein wunderbares Wochenende!
      xo

  • Reply Denise 8. März 2017 at 8:57

    Leider habe ich eine Saftlur boch nie probiert Jedoch habe ich es schon länger vor. Und nachdem ich jetzt deinen Beitrag gelesen habe, sofort bestellt! Ich bin schon gespannt wie es mir gehen wird! Liebste Grüße Denise http://www.neumodisch.com

    • Reply Tamara 8. März 2017 at 9:55

      Super 🙂
      Dann wünsche ich dir viel Spaß dabei. 🙂
      Musst mir dann berichten wie es dir ergangen ist. 🙂

  • Reply Malin 8. März 2017 at 1:56

    Okay das hört sich ja doch ganz interessant an. Ich habe von so etwas eigentlich nicht so viel gehalten, aber es ist ja nicht dauerhaft und keine sinnlose Quälerei zum Abnehmen, nur eine kurze Detox Kur für die Gesundheit 🙂 Erstaunlich, dass du dabei so müde warst! Ich dachte, man würde einen Energieboost bekommen. Hätte auch nie gedacht, dass man wirklich keinen Hunger hat und keine Lust auf Schokolade (ich nasche auch immer super viel). Diese Sensibilisierung kommt mir aber bekannt vor – wenn man paar Tage zu 100% auf Zucker verzichtet (tus dir nicht an 😀 ) schmeckt alles danach auch viel viel süßer.

    Liebe Grüße,Malin |Spark&Bark

    • Reply Tamara 8. März 2017 at 7:24

      So kurze Detox Kuren sind einfach perfekt für die Gesundheit. 🙂
      Ich habe leider wärend der Kur zu wenig getrunken, daher die Kopfschmerzen und die Müdigkeit.
      Komplett auf Zucker zu verzichten hört sich sehr interessant an, möchte ich auch mal versuchen. 😉

  • Reply ivana split 7. März 2017 at 23:25

    this detox program sounds great!

    http://modaodaradosti.blogspot.ba/

  • Reply Lana_SHON 7. März 2017 at 23:05

    Sehr informativ und gut. Danke!

    • Reply Tamara 7. März 2017 at 23:10

      Gern geschehen 🙂

  • Reply AnnaLucia 7. März 2017 at 20:50

    Die Saft-Kur hört sich wahnsinnig interessant an. Ich habe mir schon des Öfteren überlegt, auch einmal eine Entgiftungskur durchzuführen. Allerdings haben mich die Kuren bis jetzt noch nicht so wirklich überzeugen können. Die Kur hört sich aber im Vergleich zu den anderen Kuren sehr gut an! Wobei ich immer einen wahnsinnigen Respekt davor habe, wenn man die Kur wirklich strikt durchzieht und keine Ausnahmen macht!
    Vielleicht lasse ich mir das nochmal durch den Kopf gehen, vielen Dank für Deinen Bericht 🙂

    Liebste Grüße
    AnnaLucia von http://annalucia.de

    • Reply Tamara 7. März 2017 at 21:02

      Gern geschehen, freut mich das er dir gefällt. 🙂
      Ich bin wirklich total begeistert und überzeugt von dieser Kur!

  • Reply Maria 7. März 2017 at 20:01

    Liebe Tamara,

    ich habe so eine Kur selber noch nicht gemacht, aber würde sie gerne mal ausprobieren. Ich finde solche Kuren nämlich sehr interessant und deine Erfahrungen klingen ja schon mal gut. Die werde ich mir mal näher anschauen. Vielen Dank für den tollen Bericht. 🙂

    Liebe Grüße,
    Maria

    • Reply Tamara 7. März 2017 at 20:23

      Freut mich das dir mein Bericht gefällt. 🙂
      Diese Kur kann ich dir wirklich sehr empfehlen. 🙂

  • Reply Carolin 7. März 2017 at 16:37

    Super Post Liebes! Ich finde es sehr interessant, wie du über deine Erfahrung berichtest 🙂
    Ich überlege schon so so lange, mal so eine Saftkur zu machen. Ich glaube aber, dass ich innerhalb von drei Tagen ohne Essen ziemlich unausgeglichen sein könnte 😀

    Caro x
    http://nilooorac.com/

    • Reply Tamara 7. März 2017 at 20:22

      Dankeschön 🙂
      Ich war mit meiner Arbeit ganz schön abgelenkt. 😉

  • Reply Laura 7. März 2017 at 15:42

    Das hört sich super lecker an:) Muss ich auch definitiv mal testen! Dir noch einen schönen Tag!!

    Liebe Grüße

    Laura
    http://elluehm.com

    • Reply Tamara 7. März 2017 at 16:02

      Ich wünsche dir auch einen schönen Tag 🙂

  • Reply iris 7. März 2017 at 12:29

    Die Saftkur von Kale and Me habe ich auch schon einmal probiert und ich war mehr als begeistert! Vor allem auf die Nummer 4 habe ich mich immer riesig gefreut. Es war eine richtig tolle Erfahrung und die Saftkur hat mir und meinem Körper richtig gut getan! Jederzeit wieder! Alles Liebe Iris von http://www.sprinzeminze.com

    • Reply Tamara 7. März 2017 at 13:45

      Super 🙂
      Ich bin ja auch total begeistert, hätte nicht gedacht das sie meinem Körper so gut tut. 🙂

  • Reply C'est Levi 7. März 2017 at 12:01

    Hört sich gut an. Würde ich auch gerne mal testen.

    Liebe Grüße
    Katja

    http://www.cestlevi.blog | Follow me on Instagram

    • Reply Tamara 7. März 2017 at 13:44

      Kann ich sehr empfehlen. 🙂

  • Reply Christine 7. März 2017 at 8:57

    Ich kann dir nur recht geben. Entgiften ist sehr wichtig für den Körper und meistens wird man ja dann besonders anfällig, wenn irgendwelche Prozesse im Körper daher nicht mehr so gut laufen. Entgiften ist also eh immer gut. Allerdings habe ich es noch nie mit so einer Saftkur probiert. Ich ernähre mich eh sehr gut und achte darauf wirklich viel zu trinken, da hätte ich dann doch etwas Angst (obwohl ich nicht der größte Esser bin), dass ich arg abbaue und Nahrung auf einmal doch sehr vermissen würde.
    Aber letztlich hört man ja wirklich sehr viel gutes von allen Seiten von solchen Kuren und drei Tage müssten eigentlich echt gut machbar sein.

    • Reply Tamara 7. März 2017 at 9:35

      Super das du dich Gesund ernährst und viel trinkst.
      Das mit dem viel trinken ist bei mir ja leider ein großes Problem. 🙂
      Ich hatte auch die Befürchtung das ich es ganz ohne Nahrung nicht schaffe, aber die Säfte haben mich super gesättigt. 🙂

  • Reply Andrea 7. März 2017 at 8:54

    Ich will das auch unbedingt mal ausprobieren!!!!

    lg Andrea / http://www.andreamurasan.com/

    • Reply Tamara 7. März 2017 at 9:31

      Dann wünsche ich dir schon mal viel Spaß dabei. 🙂

  • Reply Jo 7. März 2017 at 8:48

    Hallo Tamara,
    das ist wirklich interessant, das kannte ich noch gar nicht. Ich werds auf jeden Fall mal im Hinterkopf behalten. 🙂
    LG Jo

    • Reply Tamara 7. März 2017 at 9:30

      Kann ich sehr empfehlen. 🙂

  • Reply Julia 7. März 2017 at 8:29

    Total spannend deine Erfahrungen zu der Saftkur durchzulesen. Ich denke schon länger darüber nach, habe es aber bisher noch nicht gewagt. Mal sehen ob sich das bald ergibt.. Danke für den tollen Beitrag ♥

    Ganz liebe Grüße,
    Julia, http://www.fulltimelifeloverblog.com/

    • Reply Tamara 7. März 2017 at 9:28

      Freut mich das dir der Beitrag gefällt. 🙂
      Ich wünsche dir viel Spaß bei der Kur, falls du sie doch machst. 😉

  • Reply Martina 6. März 2017 at 21:50

    Ich finde diese Saftkur auch ganz toll. Besonders deine Erfahrungen sind echt total spannend. Ich habe immer Angst, dass ich während so einer Kur zu Hungrig werde oder das es mir körperlich schlecht geh. Bei dieser Kur scheint das aber überhaupt nicht der Fall zu sein. Echt klasse. Ich werde´s mir jetzt auch überlegen, eine zu machen. Ganz toller Beitrag <3

    Liebe Grüße Martina
    http://www.kleidsam.org

    • Reply Tamara 6. März 2017 at 22:04

      Naja Hunger hatte ich zwischendurch schon immer mal wieder, aber 3 Tage sind eigentlich auszuhalten. 😉
      Freut mich sehr das dir mein Beitrag gefällt. 🙂

  • Reply Saskia 6. März 2017 at 19:33

    Super toller Post! Muss ich unbedingt ausprobieren <3

    SASKIA CILIBERTO

  • Reply Mina 6. März 2017 at 17:38

    Ich bin kein Fan von Detox Kuren da ich lieber auf gesunde Ernährung das ganze Jahr über setze aber freue mich natürlich sehr, dass du gute Erfahrungen damit gemacht hast!! :))))

    Liebst,
    Die Mina von
    http://www.minamia.de

    • Reply Tamara 6. März 2017 at 17:40

      Gesunde Ernährung ist mir auch sehr wichtig. 🙂
      Trotzdem finde ich solche Kuren toll um den Körper wieder zu sensibilisieren. 🙂

  • Reply Daaaniieee 6. März 2017 at 14:12

    Liebe Tamara 🙂

    Das hört sich ja sehr toll an, ich lebe seit Ende Jänner Low Carb und habe bereits 5 Kilo geschafft, so eine Saftkur würde sicher erneuten Aufschwung bringen.

    Würd mich freuen, wenn du auch mal vorbei schaust http://www.daaaniieee.at

    LG Danie

    • Reply Tamara 6. März 2017 at 17:38

      Wow und wie geht es dir dabei?
      Voll Low Carb zu leben stelle ich mir sehr schwierig vor.
      Ich schaue später sehr gerne bei dir vorbei. 🙂

  • Reply S.Mirli 6. März 2017 at 10:48

    Liebe Tamara, das ist ein wirklich toller und ausführlicher Erfahrungsbericht, wow. Ich selber habe noch nie eine Saftkur gemacht, weil ich sowieso unter der Woche immer detoxe und auf meine Ernährung achte und ich bin nicht so der Saftfan, ich finde es aber toll, dass es bei so vielen zu funktionieren scheint, ich bleibe glaube ich allerdings bei meinen Entgiftungstees 😉 Ich freue mich riesig, dass du dich dadurch wieder fitter und wacher fühlst. Alles Liebe und eine wundervolle neue Woche, x S.Mirli (http://www.mirlime.com)

    • Reply Tamara 6. März 2017 at 13:07

      Das finde ich ja toll, dass du unter der Woche sowieso drauf achtest und Entgiftungstees trinkst.
      Ich ernähre mich eigentlich auch relativ Gesund, aber verbessern kann man sich immer. 😉
      Ich wünsche dir auch eine wundervolle neue Woche liebe Mirli. 🙂

  • Reply Milli 6. März 2017 at 10:32

    Ich habe jetzt schon soviel Gutes über die Saftkur gelesen, dass ich ernsthaft überlege das Ganze auch mal zu versuchen. Allerdings mag ich Säfte aus Gemüse überhaupt nicht gerne und greife immer nur zu Smoothies, die aus Obst bestehen. Habe auf jeden Fall großen Respekt davor, wenn man es schafft die drei Tage durchzuziehen.

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

    • Reply Tamara 6. März 2017 at 13:05

      Das ist dann natürlich blöd, wenn du den Geschmack von Gemüse bei Säften nicht magst. 🙂
      Es sind zwar alle auch mit Obst gemischt, aber man schmeckt das Gemüse schon raus.
      Drei Tage sind machbar, mehr hätte ich wohl nicht geschaft. 😉

  • Reply Melina 6. März 2017 at 8:43

    Deine Erfahrungen klingen super und ich müsste auch unbedingt mal wieder eine Detox-Kur einlegen, wenn ich so überbelege 🙂
    Liebst, Melina
    http://www.melinaalt.de

    • Reply Tamara 6. März 2017 at 10:20

      Ich habe wirklich tolle Erfahrungen mit der Kur gemacht. 🙂

  • Reply Saskia 6. März 2017 at 5:06

    Die Säfte sehen total lecker aus. Ich habe noch nie so eine Saftkur gemacht. Drei Tage sind sicher machbar und ich denke auch, dass es einem selbst unter der Woche leichter fällt.

    • Reply Tamara 6. März 2017 at 10:19

      Bis auf einen haben sie mir auch alle sehr gut geschmeckt. 🙂
      Mehr als drei Tage würde ich wahrscheinlich auch nicht aushalten. 😉

  • Reply Laura 5. März 2017 at 21:09

    Ich glaube so eine Saftkur wäre nichts für mich. Ich brauche einfach etwas festes zwischen den Zähnen.
    Ich habe letzten Mittwoch und Donnerstag entschlackt und dabei pro Tag 1,5kg Gemüse gegessen und 3-4 Liter Wasser getrunken.
    Liebe Grüße,
    Laura von lauraskreativecke

    • Reply Tamara 5. März 2017 at 22:01

      Es ist schon sehr ungewohnt, aber zu schaffen. 🙂
      Das mit dem Gemüse hört sich auch toll an.
      Leider schaffe ich es nicht so viel zu trinken, aber ich arbeite dran. 😉

  • Reply Miss Classy 5. März 2017 at 19:14

    Das klingt wirklich sehr interessant. Ich bin schon länger am Überlegen ob ich so eine Saftkur auch mal ausprobieren soll. War mir bis jetzt aber nie ganz sicher, da sie ja auch nicht gerade billig ist.
    Nachdem du aber so begeistert davon bist, werde ich es wohl auch versuchen.
    Liebe Grüße
    Doris
    http://www.miss-classy.com

    • Reply Tamara 5. März 2017 at 20:02

      Ich hätte wirklich nicht gedacht das sie sich so positiv auf meinen Körper auswirkt.
      Ich bin jedenfalls total begeistert und kann sie sehr empfehlen. 🙂

  • Reply Mathias 5. März 2017 at 18:49

    Würde mir sicher auch mal gut tun

  • Reply Isabel 5. März 2017 at 18:18

    Klingt sehr interessant liebe Tamara! Wow was so eine Saftkur alles bewirken kann……Vielleicht probier ich sie auch mal aus! Danke für diesen tollen Bericht! Alles Liebe Isabel von http://www.isabelsbackblog.com

    • Reply Tamara 5. März 2017 at 18:24

      Ich war auch total überrascht und irgendwie entsetzt darüber, dass ich meine Körpersignale oft so falsch gedeutet habe. Jetzt nach der Kur geht es mir deutlich besser. 🙂
      Ich kann dir die Kur sehr empfehlen. 🙂

  • Reply shadownlight 5. März 2017 at 15:24

    Hey, sehr vorbildlich, dass du das geschafft hat.
    Ich selber habe damals Tageskuren gemacht mit Brennesseltee und Reis- das hat entwässert und entschlackt und war perfekt mit einem sehr geringen Geldaufwand.
    Einen schönen Sonntag wünsche ich dir!

    • Reply Tamara 5. März 2017 at 18:22

      Das klingt auch sehr interessant. Brennesselkuren habe ich leider nie durchgehalten, dass war mir immer zu einseitig. 😉
      Ich wünsche dir auch noch einen schönen Sonntag!

  • Reply Liz 5. März 2017 at 14:35

    Hi, lieben Dank für deinen Kommentar. Ja, Monaco ist ein schönes Fleckchen Erde und wenn man ohnehin an der Côte d’Azur ist, lohnt sich ein Abstecher definitiv. 🙂
    Interessanter Bericht, und auch cool dass du deinen Tagesablauf so genau protokolliert hast, sodass man mitbekommt, wie es dir gegangen ist. Man glaubt ja doch immer, dass der Verzicht auf Essen leichter ist als gedacht… Ein großer Fan von solchen „radikalen“ Saftkuren bin ich eher nicht, aber als Ergänzung während dem Tag finde ich es super. 🙂

    Liebst,
    Liz. http://lizinview.blogspot.co.at/

    • Reply Tamara 5. März 2017 at 18:21

      Stimmt diese Säfte sind auch perfekt als Ergänzung, oder mal als einzelner Nahrungs Ersatz. 🙂

  • Reply Karin Wagner 5. März 2017 at 11:26

    Ganz toll, dass du das gemacht hast. Würde ich auch machen, ist aber leider Apfel dabei. B.hdl ❤

    • Reply Tamara 5. März 2017 at 18:19

      Schade das du keinen Apfel darfst…❤

  • Reply Stephi 5. März 2017 at 11:13

    Ich habe von der Kur schon einiges gehört, stehe dem aber immer noch skeptisch gegenüber. Ich hatte mal einen ganz interessanten Artikel gelesen, dass solche detox Produkte eigentlich nur geldmacherei sind, das sich der Körper selbst entgiftet. Aber wenn du gut damit ausgekommen bist, ist das die Hauptsache! 80€ für 3 Tage ist allerdings schon happig – ich denke da könnte man einiges sparen, wenn man sich einfach selbst Säfte mischt und zubereitet

    Trotzdem danke für deinen tollen Bericht!

    Liebe Grüße
    Stephi // http://stephisstories.de

    • Reply Tamara 5. März 2017 at 18:18

      Also ich muss ehrlich sagen ich hätte nicht die Zeit mir selber alle zwei Stunden so einen Saft zu pressen. Davon abgesehen das man unmengen an Obst und Gemüse dafür benötigen würde. 😉 Zwei bis dreimal im Jahr bin ich bereit die € 80,- auszugeben und meinem Körper damit was gutes zu tun. 🙂
      Liebe Grüße zurück! 🙂

  • Reply meCaroLin 5. März 2017 at 11:01

    Hallo liebe Tamara!
    Was für eine gute Idee seinen Körper mal zu entgiften, gerade jetzt wo der Frühling anfängt… Ich glaube, mir würde es sehr schwer fallen. Aber da Du ziemlich positive Erfahrungen gemacht hast, fühle ich mich gleich motiviert. Genieß den Sonntag und liebe Grüße, Caro

    http://www.mecarolin.de

    • Reply Tamara 5. März 2017 at 18:14

      Ich hatte anfangs auch bedenken, da ich bei Detox Kuren bisher nie durchgehalten habe.
      Mit diesen Säften ging es mir aber super gut. 🙂
      Ich kann sie sehr empfehlen!

  • Reply Carrie 5. März 2017 at 10:42

    Das hört sich echt gut an. Ich glaub das muss ich mal probieren
    http://carrieslifestyle.com

    • Reply Tamara 5. März 2017 at 18:12

      Kann ich nur empfehlen. 🙂

  • Reply L♥ebe was ist 5. März 2017 at 9:09

    meine liebe Tamara ich fide es toll, dass d u deine Erfahrungen zur Saftkur hier am Blog teilst.
    im Moment habe ich auch absolut das Bedürfnis meinen Körper nach diesem langen jalten Winter mal wieder mehr frisches zu gönnen und ihn von allem Ballast zu reinigen. auf eine Saftkur hätte ich da auch mal Lust, aber ich muss auch zugeben, dass ich ein wenig Angst davor habe. ich fürchte nämlich, dabei auch noch abzunehmen und das könnte ich gar nicht gebrauchen 😉

    suoer aber, dass du so positive Erfahrungen gemacht hast!
    ❤ Tina
    http://liebewasist.com

    • Reply Tamara 5. März 2017 at 18:11

      So eine Saftkur ist wirklich perfekt um dem Körper etwas gutes zu tun. 🙂
      Ich glaube das du mit der 3 Tage Kur nicht allzuviel abnehmen wirst, dazu müsstest du danach schon deine Ernährung umstellen. 🙂

    Leave a Reply